Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand 01.07.2021

Anwendungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der atamé Vertrieb GmbH „International“ (ffg. atamé genannt), gelten für den Verkauf von Waren sowie aller sonstigen Leistungen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Verträge mit dem Kunden, sowie für zukünftige an ihn zu erbringenden Lieferungen und Leistungen.

Abweichende Bestimmungen, auch, soweit sie in Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden enthalten sind, finden keine Anwendung, es sei denn, sie werden von atamé ausdrücklich schriftlich anerkannt.

Abschluss des Vertrages

1.1 Der Käufer ist bei nicht vorrätiger Ware an die Bestellung zwei Wochen gebunden. Der Vertrag kommt mit Ablauf dieser Frist zustande, es sei denn, der Verkäufer hat das Vertragsangebot vorher schriftlich abgelehnt.

1.2 Der Vertrag kommt vor Ablauf der Frist zustande, wenn der Verkäufer vor Ablauf der Frist liefert, das Angebot gegenzeichnet, die Annahme des Angebots schriftlich bestätigt oder Anzahlungen annimmt.

Änderungen der bestellten Ware

Der Verkäufer hat bei nicht vorrätigen Waren nach Katalog- und Bestellbeschreibung zu liefern. Die Waren müssen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Handelsübliche und zumutbare geringfügige Abweichungen in der Farbe und Geruch oder in den Maßen stellen keinen Mangel dar.

Preise

3.1 Die vereinbarten Preise verstehen sich exklusive Umsatzsteuer. Zusätzliche Leistungen, insbesondere die Lieferung zum Käufer, sind in dem Preis nicht enthalten. Es gelten die aktuellen Preislisten.

3.2 Der Mindestbestellwert beträgt Euro 150,- netto, ausgeschlossen sind 30 ml Artikel.

3.3 Bei Bestellungen ab Euro 150,- € ohne Umsatzsteuer/netto berechnen wir Versandkosten ( 5,30,-€ + MwSt pro Paket)

3.4 Bei Lieferungen ab Euro 250,- € ohne Umsatzsteuer/ netto erfolgt die Lieferung im Inland versandkostenfrei.

Zahlung

Zahlungen per Bankeinzug mit 5% Rabatt; Zahlungen innerhalb 8 Tagen mit 2% Skonto, 21 Tage netto ohne Abzug.

Im Falle des Verzuges stehen uns – vorbehaltlich des Nachweises eines weitergehenden Verzugsschadens – Verzugszinsen gemäß § 288 BGB zu. Eine Aufrechnung mit nicht anerkannten oder nicht rechtskräftig festgestellten Forderungen des Bestellers ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für ein Zurückbehaltungsrecht wegen solcher Gegenforderungen, soweit diese Ansprüche nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

Eigentumsvorbehalt

Die verkaufte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.

Verlängerungen der Lieferfrist

6.1 Kann der Verkäufer die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten, hat er den Käufer rechtzeitig davon in Kenntnis zu setzen. Vom Verkäufer nicht zu vertretende Störungen in seinem Geschäftsbetrieb oder bei Vorlieferanten, insbesondere Arbeitsausstände und rechtmäßige Aussperrungen sowie Fälle höherer Gewalt, verlängern die Lieferzeit entsprechend der Dauer der Störung. Der Käufer ist in solchen Fällen zum Rücktritt nur dann berechtigt, wenn er die vereinbarten Leistungen nach Ablauf der Lieferfrist anmahnt, eine angemessene Nachfrist setzt und auch die angemessene Nachfrist fruchtlos abgelaufen ist. Wir sind zu zumutbaren Teillieferungen berechtigt.

6.2 Ist die Lieferfrist kalendermäßig bestimmt, beginnt die vom Käufer zu setzender angemessener Nachfrist mit deren Ablauf. Das gesetzliche Recht auf Schadensersatz an Stelle der Leistung bleibt unberührt.

Beanstandungen/ Gewährleistung

7.1 Offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich und spezifiziert gerügt werden. Retouren aufgrund von Dispositionsfehlern oder mangelhafter Lagerung durch den Besteller sind ausgeschlossen.

7.2 Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr.

7.3 Durch die Herstellung bedingte Abweichungen an Inhalt, Materialien, Farbtönungen etc. sind im Rahmen der branchenüblichen Toleranzen zulässig und stellen keinen Mangel dar.

Onlinevertrieb

atamé ist eine Luxusmarke der Kosmetik. atamé beruft sich auf das EuGH – Urteil (AZ.:2-03 0 128/13) und gestattet seine autorisierten Kunden auf der selbstbetriebenen Internetplattform Handel mit atamé Produkten zu betreiben. Ein Vertrieb über eine Drittplattform ist untersagt. Der Vertrieb ist ausschließlich autorisierten Kunden vorbehalten.

Gefahrübergang

Die Gefahr geht mit Übergabe vom Versender an den Käufer über.

Mängelansprüche

10.1 Dem Käufer stehen die gesetzlichen Mängelansprüche zu.

10.2 Die Mängelansprüche erstrecken sich nicht auf solche Schäden, die vom Käufer zu vertreten sind, z.B. Schäden, die durch natürliche Abnutzung, Überlagerung, unsachgemäße Behandlung oder Temperatur- oder Witterungseinflüsse oder Bruchschäden beim Transport entstanden sind.

10.3 Mängelrügen haben innerhalb von acht Tagen nach Lieferung der Ware schriftlich zu erfolgen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

11.1 Der Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist DE-64895 Eppertshausen.

11.2 Der Gerichtsstand ist Darmstadt.

atamé Vertriebs GmbH „International“, Im Weißen Holz 3, 64859 Eppertshausen